Der Rheingau einmal anders? Das ging am 04.11.2018 sehr gut!

Zahlreiche Gäste genossen eine Weinprobe verschiedener Rheingauer Winzer, präsentiert von Louisa Follrich und lauschten der Musik von Dunja Koppenhöfer. Für das leibliche Wohl sorgte der Bistroverein. Karten waren im Vorverkauf an der Pforte für 30 Euro erhältlich. Die Einnahmen werden die Abiturienten für den Abi-Ball und für die Akademische Feier nutzen. Als Alternative zu den üblichen VoFi-Feten ist die Idee für diesen gelungenen Abend sicher richtungsweisend für zukünftige Jahrgänge.

WineEventWeinprobe1Weinprobe2

Fuball
Das 7. Fußballturnier der Geisenheimer Schulen war ein wieder ein voller Erfolg.
Die Schulsozialarbeiterinnen der Rheingauschule und der St. Ursula-Schule haben zum siebten Mal ein Fußballturnier für Schülerinnen und Schüler organisiert, seit vier Jahren ist auch die Schulsozialarbeit der Berufsschule (BSR) dabei.Im Vorfeld haben sich 18 Mannschaften für das Turnier angemeldet, darunter zwei Sprachanfängergruppen der BSR. Die Mannschaften sind in zwei Gruppen (8-E und E-Q3) gegeneinander angetreten. In diesem Jahr ging je einer der beiden begehrten Wanderpokale an die Rheingauschule sowie an die St. Ursula-Schule.Alle Teilnehmer/innen und Helfer/innen erhielten einen Handyhalter mit dem Aufdruck „7.TH SCOOLS´ MATCH“, der auch als Antiaggressionsball verwendet werden kann. Finanziert wurden die Bälle durch eine Spende von FRAPORT, die Frau Herrmann (Elternbeiratsvorsitzende der St. Ursula-Schule) erneut akquirieren konnte. Außerdem unterstützte der Präventionsrat Unterer Rheingau die alkohol- und rauchfreie Veranstaltung wieder finanziell. Die Breakdance-Gruppe von Maxim Seth (Q3) zeigte in der Pause unter tobendem Applaus ihr Können. Ein weiteres Highlight des Turniers war das Lehrerspiel. Die Lehrermannschaft der Rheingauschule gewann 2:0 gegen die Lehrermannschaft der St. Ursula-Schule.
Fuball1
 Die Schulsanitäter der Rheingauschule unter der Leitung von Herrn Stadtmüller und Herrn Sobotta versorgten verletzte Spieler/innen. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten die erfahrenen Stadionsprecher Sarah Horzen (RGS) und Mark Steil (St. Ursula-Schule). Auf dem Spielfeld lief auch dank der Schiedsrichter Fabian Hannes und Josua Keidel (ehemalige Schüler der Rheingauschule) sowie Tobias Namli (Q3 der Rheingauschule) alles glatt. Für die Verpflegung sorgten die beiden Abschlussjahrgänge der St. Ursula- und der Rheingauschule.
Fuball2
 
Platzierung des Turniers
Gruppe 1 (8-E) 
1. Die gutgebauten Ehrenmänner (RGS) 
2. Phillips Inferno (RGS)
3. Keckels Eleven (St. Ursula Schule
4. Mein Favorit (St. Ursula Schule)
 
Gruppe 2 (E-Q3)
1. FC Ehrenmann (St, Ursula Schule)
2. Balla das da rein Ingelheim (RGS)
3. Heinß XL (St. Ursula Schule)
4. 10 R  (St. Ursula Schule)
Fuball3
 
Herzlichen Dank an alle Helfer/innen des Turniers.

Der Förderverein der St. Ursula-Schule Geisenheim bot zum wiederholten Male interessierten SchülerInnen die Möglichkeit, sich ausführlich mit ihrer beruflichen Zukunft zu beschäftigen.

BerufInfoBerufInfo1
Unterschiedlichste Firmen und Organisationen stellten sich vor, es gab Gelegenheiten für ersten Einblicke und intensive Gespräche.

Berufinfo2BerufInfo3
Frau Lorenz dankte dem Förderverein herzlich für die hervorragende Organisation und zeigte sich beeindruckt vom Engagement seiner Mitglieder, die immer wieder zum positiven Schulklima, zur Vielfalt der Angebote und zur Identifikation mit der Schule beitragen.

BerufInfo5


Ronja1Ronja4

 

 

 

 

 

 

 Am 23.05.2018 zeigten die Kinder der Musiktheater-AG für Klassen 5 und 6 vier gelungene Aufführung für Eltern, Schüler und geladene Grundschulklassen.

Frau Rößler und Herr Bachmann stellten eine musikalische Fassung des Kinderbuchklassikers vor. Mit viel Energie und Talent hüpften, sangen, tanzten und tobten Rumpelwichte, Graugnomen, brüllende Räuber und mutige Mädchen über die Bühne und zogen ihr ganz eigenes Fazit aus der Geschichte: "Heutzutage wird man nicht mehr Räuber sondern Rapper!"

14 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10R haben im Schuljahr 2017/2018 den Europäischen Computerführerschein bestanden. Unterstützt von Richard Perabo (Informatik), Harald Wünsch (Informatik, Erdkunde, Chemie) und Christine Berghof (Deutsch, Biologie) haben sie im Laufe von zwei Schuljahren Kenntnisse in den Unterrichtsmodulen „Computergrundlagen“, „Onlinegrundlagen“, „Textverarbeitung“ und „Tabellenkalkulation“ erworben. Der Computerführerschein (ECDL) ist ein eigenes Fach im Realschulbereich der St. Ursula-Schule und wird ab August 2018 auch im Gymnasialbereich als Wahlpflichtfach in Klasse 9 angeboten. Die Schülerinnen und Schüler der 10 R haben alle vier Module mit einer Online-Prüfung bestanden und erhalten das international anerkannte Zertifikat „ECDL-Base“, das von der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik vergeben wird (DLGI).
UrsulaDigital
Der ECDL nimmt im Rahmen des Medienbildungskonzepts der St. Ursula Schule eine wichtige Stellung ein. Umfassende Medienkompetenzen werden so erlernt und in einem standardisierten Test überprüft, auf dessen Aussagekraft sich Lehrkräfte und zukünftige Arbeitgeber verlassen können. Zu diesem Zweck wurde einer der Computerräume im neuen Schulgebäude als Prüfungsraum zertifiziert. Darüber hinaus setzt die St. Ursula Schule unter anderem aus Umweltschutzgründen auf das BYOD-Konzept (Bring Your Own Device), das Lehrenden und Lernenden erlaubt, private Laptops und Tablets im schuleigenen W-LAN für Unterrichtszwecke einzusetzen. Da jeder Klassenraum mit Smart-TVs ausgestattet ist, können diese mit den eigenen Geräten verbunden werden und als digitale Tafeln genutzt werden. 
Auch in der Schulorganisation soll die Digitalisierung voranschreiten und vor allem zur Reduzierung des Papierverbrauchs führen. Schritt für Schritt soll komplett auf digitale Formate umgestellt werden, z. B. beim Stundenplan, in der hausinternen Kommunikation und bei der Organisation von Veranstaltungen. Dies ist nun möglich, da der Ausbau des flächendeckenden W-LANs abgeschlossen ist. Ein zusätzliches Glasfaserkabel für mehr Datenvolumen wird bis zum Sommer ergänzt.
Im Unterrichtsbereich soll jedoch auch zukünftig nicht auf gedruckte Bücher, Stifte und Hefte verzichtet werden. So sind beispielsweise die neuen naturwissenschaftlichen Räume so ausgestattet, dass Tageslichtprojektoren (Elmo) Papierformate wie Plakate oder handschriftliche Hausaufgaben direkt auf Smartboards projizieren können. Zudem hat die St. Hildegard Schulgesellschaft in zwei neu ausgestattete Computerräume für den Informatikunterricht investiert, den Lehrerinnen und Lehrern stehen Arbeitsräume mit PCs und einige Leihgeräte (CD-Player, Blu Ray-Player, Laptops) zur Verfügung. Die Schule verfügt so über eine sehr gute technische Infrastruktur. Die zeitgemäße Verbindung zwischen bewährter Pädagogik und mediengestütztem Unterrichten kann gelingen.