Austausch mit Beauvais in Frankreich
Beauvais

  • Teilnehmerzahl: 20 bis 30 Personen
  • Dauer: 6 Tage
  • Kosten: ca. 200 Euro und die Unterbringung eines Gastes
 
Wer Interesse hat, Einblicke in das Leben einer französischen Familie zu gewinnen, und selbst einen französischen Gast aufnehmen möchte, ist herzlich eingeladen am Austausch mit Beauvais teilnehmen. Beauvais liegt im Norden Frankreichs und ist nicht weit von der Hauptstadt Paris entfernt. Der Austausch mit Beauvais blickt auf eine lange Tradition zurück: Seit 1991 ist diese Schulpartnerschaft mit dem Collège St. Esprit fest im Fahrtenkonzept der St. Ursula-Schule verankert.Vor Ort werden zwei größere Ausflüge unternommen, die zum Beispiel nach Paris oder zum Schloss Versailles führen. Spannend ist auch der Schulalltag im französischen Schulsystem, der gemeinsam mit den GastschülerInnen erlebt wird. Vorrangig ist der Austausch für die 9. Jahrgangsstufe vorgesehen, für Real- und Gymnasialklassen. Die französischen Gäste besuchen den Rheingau meist im Dezember, die St-Ursula-Schule macht sich im Frühling auf den Weg nach Beauvais.
 
Für Rückfragen stehen alle Französischlehrerinnen gerne zur Verfügung.
 
Austausch mit Keller - Fort Worth in Texas, USA
Sprachreisen2

  • Teilnehmerzahl: 20 Personen
  • Dauer: 14 Tage
  • Kosten: Flugpreis, Taschengeld und Unterbringung eines Gastes
Seit 1960 findet der USA-Austausch an der St. Ursula-Schule statt. Die Geschichte des USA-Austauschs wird jährlich fortgeschrieben.
Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die im Halbjahr Q1 oder Q3 in geraden Kalenderjahren für zwei Wochen in die USA fliegen. Die Reise beginnt eine Woche vor den Herbstferien. Dort heißen die Gastfamilien jeden einzelnen herzlich willkommen. Ziel der Reise ist neben der interkulturellen Begegnung vor allem die regelmäßige Teilnahme am Unterricht der Keller Higschool, die täglich mit individuellem Stundenplan besucht wird. Zusätzlich finden Ausflüge in die Umgebung statt, wie zum Beispiel zum JFK-Museum oder zu einem Spiel der Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki.
In ungeraden Kalenderjahren findet der Gegenbesuch der amerikanischen Schülerinnen und Schüler statt. Diese besuchen den Rheingau kurz vor den Sommerferien, meist im Juni. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich bei Fragen an Frau Faust und Frau R. Freimuth wenden. Zusätzlich findet ein Informationsabend statt.
 
Sprachreise nach Poole in Großbritannien
Poole18
  • Teilnehmerzahl: 40 bis 50 Personen
  • Dauer: 11 Tage
  • Kosten: ca. 1100 Euro                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          

Die Reise nach Poole ist kein Schüleraustausch, d. h. die Schülerinnen und Schüler werden zu zweit in je einer Gastfamilie empfangen, die für Unterkunft und Vollpension sorgt. Dieses Angebot richtet sich an die Jahrgangsstufe 7 des Real- und Gymnasialzweigs. Im Vordergrund der Reise steht das Kennenlernen von Land und Kultur. Zur Verbesserung der Sprachkenntnisse wird täglich Englischunterricht durch native speakers in der Eagle International School erteilt. Ergänzt wird das Programm durch Ausflüge, zum Beispiel nach Oxford (ganztätig) und mehrere halbtägige Ausflüge entlang der Dorset Coast.

 Seit über 25 Jahren findet die Fahrt der St-Ursula-Schule nach Poole statt. Sie wird vor Ort von Mrs Joan Rees organisiert und von zwei LehrerInnen unserer Schule begleitet. Zusätzliche, englische Gruppenleiter begleiten die Ausflüge.
Bei Interesse und Rückfragen stehen Frau Kraushaar und Frau Gottwald gerne zur Verfügung. Hier finden Sie das Elterninformationsschreiben zur Poole-Fahrt 2018. Weitere Informationen erhalten Sie auf dem Elternabend, der meist im Mai stattfindet.

Pünktlich zum Schuljahr 2017/18 wurde unserer Schule vom Hessischen Kultusministerium das Certilingua-Label verliehen. Damit wird die Rolle, die das Erlernen von Fremdsprachen und der Politik- bzw. Wirtschaftsunterricht an unserer Schule spielen, auch nach außen hin deutlich.
 certilingualogo

Bilingualer Unterricht
Seit über 20 Jahren wird an unserer Schule bereits bilingualer Unterricht als Wahl- oder Wahlpflichtfach in der Mittelstufe angeboten. Der Schwerpunkt liegt auf Themen aus dem Arbeitsmarkt bzw. der Wirtschaft, und dies wird mit Exkursionen wie z.B. englischsprachige Führungen auf dem Frankfurter Flughafen, dem Industriemuseum Rüsselsheim oder bei Opel veranschaulicht. Im Schuljahr 2016/17 wurde das bilinguale Angebot ausgeweitet. Seit dem kann in der Oberstufe Geschichte bilingual als Grundkurs belegt und auch als Prüfungsfach im Abitur gewählt werden. Diese Kurse werden auch als bilingual im Zeugnis vermerkt. Die Wahl eines bilingualen Fachs ist eine der Voraussetzungen für das Erlangen des CertiLingua-Labels.

Certilingua-Exzellenzlabel
Das Certilingua-Label ist ein Zertifikat, das von der Europäischen Union entwickelt wurde und zusätzlich zum Abitur als Nachweis von mehrsprachigen, europäischen und internationalen Kompetenzen dient. Ziel des Certilingua-Konzepts ist,  dass die Schülerinnen über interkulturelle Kompetenzen verfügen, die ihnen in ihrer zukünftigen Laufbahn - sei es an der Universität oder in einem Ausbildungsbetrieb - und auch in ihrer persönlichen Lebensgestaltung sehr nützlich sein werden. Das Zertifikat erleichtert auch den Zugang zu englischen Studiengängen an deutschen Universitäten oder zu Praktika bei deutschen Weltfirmen, die z.T. auch Sponsoren des Certilingua-Labels sind (Eon, Siemens, L'Oreal). Langfristig ist geplant, dass das Certilingua-Label den Sprachtest für ein Auslandsstudium ersetzt.
Anforderungen für den Erwerb des Exzellenzlabels
  • Beibehaltung von zwei modernen Fremdsprachen, also meistens Englisch und Französisch, bis zum Abitur
  • Kenntnisse über die Europäische Einigung und internationale Beziehungen bzw. Konflikte
  • bilingualer Unterricht, bei uns an der St. Ursula-Schule im Fach Geschichte Über den schulischen Bereich hinaus absolvieren die Schüler ein Praktikum im Ausland oder ein internationales Seminar über Europa-Politik und schreiben darüber einen Bericht; der nicht von der Schule, sondern vom Kultusministerium beurteilt wird                                                                                                                                                    

Wer sich für das Certilingua-Label interessiert, kann sich gerne an Frau Gürbig (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Frau R. Freimuth (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden. Darüber hinaus gibt es Informationen zu Certilingua vor der Wahl der Oberstufenkurse und bei der Wahl zur zweiten bzw. dritten Fremdsprache. Im Internet kann man sich bei www.certilingua.net informieren, allerdings weichen die hessischen Bestimmungen von den europäischen Regelungen ab. Das hessische Kultusministerium hat in Aussicht gestellt, die hessischen Regelungen für die Vergabe ins Netz zu stellen, aber das steht bisher noch aus.

 

Die Projektgruppe SchülerInnenzeitung mit Herrn Große Böckmann veröffentlicht neue Ausgaben der "Newschis" und verleiht so der Schülerschaft eine Stimme.
Viel Spaß beim Lesen!